• Daniel

Herbst – Coiffeur des Jahres

Der Herbst ist beste Jahreszeit überhaupt! – zumindest für mich. Da für mich heiss ab 23°

C beginnt, ist der Sommer nur bedingt toll. Auch ich mag die langen, milden Abende, die richtiggehend nach einem Grillfest oder Paellaessen verlangen, aber das bietet mir der Herbst den ganzen Tag.

Ich möchte hier eindeutig eine Lanze für den Herbst brechen. Ich liebe die kühlen Tage mit Temperaturen, die sich mit einem Pullover ausgleichen lassen. Ich liebe sogar die kürzer werdenden Tage. Die Morgendämmerung, die solch unglaubliche Stimmung an den Himmel zaubert. Die schwebenden «weissen Nebel wunderbar», die als Schwaden über Wiesen liegen beim Abendspaziergang. Und dann das Herbstlicht: flacher, weicher, wärmer und sanfter.

Der Farbenpower der Natur gehört natürlich zu den absoluten Highlights des Jahres. Hast Du Dir die Farbwechsel von Reben schon einmal reingezogen? Da lebt dunkles neben hellem Grün, Gelb neben Orange und leuchtendes Rot neben kräftigem Violett. Oder hast Du schon einmal den Farbenzauber einer Platane beobachtet. Aufgepasst, solchen Augenschmaus gibts nur einige Tage im Jahr, jeder Tag bietet neue Varianten.

Die Wälder im Mittelland lassen sich nicht lumpen und leuchten um die Wette, bevor die Blätter fallen und Du grosse Laubhaufen zusammenschieben kannst. Lärchenwälder ändern die Farbe ihrer Nadeln in einem Grün-Gelb-Braun-Rausch vor tiefblauem Bergherbsthimmel. Mensch schaue und staune, geniesse dieses Geschenk der Vergänglichkeit und freue dich daran! Auf die nächste Vorstellung musst du wieder ein ganzes Jahr warten. Das ist etwas, das uns alle Jahreszeiten lehren: Halte immer wieder inne und geniess