• Leandra

Von Papiertüten, wandern und Popcorn

Habt ihr unsere coolen, selbst designten und gedruckten Tischsets gesehen? So viele verschiedene Sujets passen ja zu allem. Von Happy-Birthday-Tischsets bis zu Tischsets mit Donuts drauf, die nach Vanille duften. Die Vielfalt der Sujets haben mich gepackt, meine kreative Bastelader ausleben zu können.

Zu Hause bastle ich sehr gerne und ich hatte die Idee, etwas aus diesen Tischsets zu machen. Sie sind auch perfekt für Bastelarbeiten; robust und auch gross genug. Daraus lässt sich bestimmt einiges machen. Als Erstes kamen mir Papiertüten in den Sinn. Die sind einfach herzustellen und dazu noch sehr praktisch. Ihr wisst nicht, wie oft ich verzweifelt eine kleine Tasche gesucht habe, um ein Geschenk einzupacken. Dabei hatte ich die ganze Zeit alles Nötige zur Hand. Kleine Papiertüten aus Tischsets selber falten; geniale Idee! Das ging ratzfatz und schon hatte ich die erste Tüte in der Hand, was mir auch noch viel Freude bereitete. Nach kurzer Zeit waren es dann auf einmal viel mehr als nur eine Tüte.


Leandra bastelt Papiertüten aus Tischsets

Jetzt fehlte mir aber noch das gewisse Etwas. Unter Wohlfühloase findest Du Etiketten, die super zu den Tüten passen. Sie sind das Tüpfchen auf dem i. So kann ich die Tüten noch süss beschriften und mit einer kleinen Schleife schmücken.


Papiertüten aus Tischsets
Papiertüten aus Tischsets

Nur Papiertüten? Ich denke nicht. Du kennst bestimmt die alten Briefe, die man faltete und mit Wachssiegeln verschloss. Ich habe dasselbe ausprobiert, einfach mit den runden Tischsets. Die wurden richtig schön, ich persönlich finde sie sogar noch schöner als die «normalen» viereckigen Briefe. Ich habe direkt auf die weisse Rückseite geschrieben und das Set anschliessend zu einem Couvert gefaltet. Die langweiligen Standardbriefe kennt man doch langsam zu Genüge. Einfach und praktisch, was will man mehr?

Briefe aus runden Tischsets
Briefe aus runden Tischsets

Fast jeder, der schon mal in Quarantäne war, wurde doch dabei zum Film/Serien-Junkie. Ich hoffe das zumindest, denn sonst wäre ich die Einzige, die Tag und Nacht dran gewesen wäre. Aber was denn auch sonst? Wenn man schon die ganze Zeit zu Hause bleiben muss, ist es doch wohl erlaubt, einmal einen coolen, originellen Filmabend zu machen. Das Popcorn kommt in die selbst gemachte Kegeltüte aus einem runden Tischset und schon kann der Filmabend starten.


Frühling, endlich kommt er. Die Bäume werden wieder grün, Blumen blühen und die Vögel zwitschern. Alles fängt wieder an zu strahlen. Das heisst für uns alle «RAUS». Auch draussen sind diese tollen Kegeltüten sehr nützlich. Mit der ganzen Familie wandern gehen; einfach nur herrlich. Wenn die Kinder auch mit machen, oft sind sie nicht die grössten Wandervögel. Etwas zum Snacken geben und schon sind sie zufrieden, so läuft es jedenfalls bei uns. Ein paar getrocknete Früchte in die Tüten aufteilen und schon stürmen die Kinder voraus.

Vielleicht hast Du auch ein Kind, das bald eingeschult wird. Dann kannst Du ihm auch eine kleine Schultüte machen, die Du mit Schulsachen und Schleckereien füllen kannst. So wird es bestimmt noch lieber zur Schule gehen.


Unten findest Du meine Anleitungen.

Tüten baseln in 9 Schritten


Es ist möglich, die Tüten hoch oder quer zu falten. Je nachdem wie du sie faltest, wird die Tüte hoch und schmal oder breit und eher tief.


Wenn Du mit den blauen Massen bastelst, ergibt sich eine Tüte mit einer Höhe von 27 cm, einer Breite von 16 cm und einer Tiefe von 5 cm.


Schritt 1

Schritt 1: In meinem Beispiel liegt das Tischset quer vor mir. Drehe das Tischset um, falte das Papier so, dass rechts ein schmaler Rand (2 cm) übrig bleibt. (Experimentiere mit der Breite: Je breiter der Klebestreifen ist, desto schmaler wird die Tüte.)













Schritt 2: Klappe den Rand jetzt nach links und klebe ihn fest.

















Schritt 3: Zeit für den Boden Deiner Tüte: Klappe den unteren Rand nach oben und wieder zurück (5 cm). (Je höher Du nach oben faltest, desto tiefer wird der Boden.)














Schritt 4: Falte die linke und rechte untere Ecke des eben gefalteten Rands nach oben zur Faltlinie und öffne sie wieder. Wende die Tüte und wiederhole das Ganze mit der Rückseite.















Schritt 5: Ziehe den Boden nun auseinander und streiche alle Faltungen noch einmal fest nach, damit der Boden am Ende flach wird.















Schritt 6: Falte jeweils die Hälfte der oberen beziehungsweise der unteren Seite des Bodens nun zur Mitte hin (3 cm). Die übereinander liegenden Spitzen klebst Du dann fest.















Schritt 7: Für schöne Seitenfalten faltest du die Tüten links und rechts so, dass die Kanten sich genau berühren (2 cm).
















Schritt 8: Klappe die Tüte wieder auf.